Wie gut Ihre Stimme klingt und wie gut Sie „ankommen“ ist nicht nur eine Softwarefrage sondern hängt auch von den akustischen Komponenten selbst und wie Sie diese verwenden ab. Die Teilnehmer werden es Ihnen danken. Beobachten Sie doch einmal einen Nachrichtensprecher. Er bewegt nie seinen Kopf und hält dadurch einen konstanten Abstand zum Mikrophon ein. Er hat dies auf der Schauspielschule gelernt.


netucate empfiehlt Headsets: Verwenden Sie einen Headset mit Mikrophon anstelle eines separaten oder in den Laptop eingebauten Mikrophons. Das Mikrophon hat jetzt stets den gleichen Abstand von Ihrem Mund und Sie vermeiden Schwankungen der Lautstärke bei Kopfbewegungen.

Eine Windschutzkappe über dem Mikrophon, zumeist aus Schaumstoff, vermindert die Aufnahme von Atemgeräuschen und Zischlauten. Wenn keine solche zur Verfügung steht, den Abstand zum Mikrophon noch etwas größer wählen.

Positionieren Sie das Mikrophon mit deutlichem Abstand und etwas seitlich zu Ihrem Mund 6-9 cm von der Mitte entfernt, auf Kinnhöhe oder tiefer und so daß dieses nicht im Luftstrom beim Ausatmen aus Nase oder Mund liegt.

Die Headsets sollten eine Mute Taste und eine Lautstärkeregelung für die Wiedergabe


Häufige Sprecher: USB Headsets sind nahezu stets besser als normale Headsets.haben.


Mikrophon und Lautsprecher: Wir raten von dieser Kombination ab. Sie kann zwar grundsätzlich genutzt werden. Um jedoch Echos bzw. Hall zu vermeiden müssen die Audioeinstellungen entsprechend eingestellt werden. Es ist dann jeweils nur eine Einwegkommunikation möglich, d.h. ähnlich wie beim CB Funk müssen Sie den TALK Button nutzen um sprechen zu können.  


Einstellungen: Achten sie auf die richtige Balance der Pegel von Mikrophon- und Wiedergabe. Bei hohen Mikrophonpegeln kann es über die mechanische Verbindung zu einer Körperschall Übertragung kommen.